Arne Ludwig im Programm:

Virtual Reality und 360 Grad Videos – Neue Geschäftsmodelle

Seit im Laufe des Jahres verschiedene Hersteller Headsets (z.B. Oculus Rift, HTC Vive) auf den Markt gebracht haben, steigt auch die Nachfrage nach geeigneten Inhalten. Erste Prognosen sagen bis 2018 weltweit VR-Umsätze in Höhe von 9,3 Mrd. US Dollar voraus. Aufgrund dieser Entwicklungen und der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, rücken Virtual Reality und 360 Grad Videos zunehmend in den Fokus von Redaktionen, Agenturen und der Verlagen. Immer mehr Medienunternehmen stellen sich die deshalb Frage: Welchen Mehrwert bieten Virtual Reality oder 360 Grad Videos dem eigenen Unternehmenskontext und welche Geschäftsmodelle können daraus entstehen?

Im ersten Teil des eintägigen Seminars erhalten Sie eine theoretische und praktische Einführung in die virtuelle Realität. Hierfür stehen Ihnen verschiedene VRBrillen zum Testen zur Verfügung. Obwohl VR und 360 Grad Videos oftmals synonym verwendet werden, handelt es sich um zwei verschiedene VRKonzepte, dessen Unterschiede Ihnen verdeutlicht und mögliche Einsatzmöglichkeiten, Geschäftsmodelle und Erlöspotenziale für Verlage/Redaktionen aufgezeigt werden. Der Fokus liegt hierbei auf 360 Grad Videos, da sie sich hervorragend für den Einsatz im redaktionellen Umfeld oder auch als Teil einer Marketingstrategie eignen.

Im zweiten Teil des Seminars wird Ihnen anhand eines Beispiels gezeigt, wie 360 Grad Videos geplant und realisiert werden können.

Business Mixer Cologne meets Virtual Reality

Business Mixer Cologne –
Neue Geschäftsfelder entdecken beim 1. Business Mixer Cologne

Im Auto auf Tour und dabei in 360° die Marke promoten. Mit Virtual Reality (VR) lernen. Den neuen Shop, das interessante Restaurant schon jetzt von innen sehen. Flüge, Konzerte, Operationen, Reiseziele oder Games direkt erleben oder Veranstaltungen mit neuen 360°-Technologien live streamen. Der schnell wachsende Virtual-Reality-Markt bietet für viele Branchen die ideale Plattform für neue Vertriebs- und Geschäftsmodelle.
________________________________________

In dieser neuen Veranstaltungsreihe nehmen wir digitale Trends unter die Lupe und stellen Ihnen Best-Practice-Beispiele von Startups und Unternehmen vor.
________________________________________

Am 18. Mai 2017 zeigen wir Ihnen VR-Beispiele aus den Bereichen Automotive, Health, Handel, Architektur, Sport, Werbung, Medien, Immersive VR Education und Games. Wir bringen branchenübergreifend das Know-how verschiedener Fachbereiche zusammen und schauen auch über den deutschen Tellerrand hinaus.

Aus dem Programm:
Der WDR stellt brandaktuell seine 360° Dom-App vor, bei der man den Kölner Dom per App oder am PC dreidimensional erkunden kann.

Das VR-Game „Viking Rage“, von dem Publisher Headupgames veröffentlicht, wurde von Studierenden des SAE Instituts entwickelt. Uns stellen sie das nagelneue Game vor.

Auch Mercedes-Benz präsentiert mit „Virtuelle Probefahrten“ ein aktuelles Projekt, bei dem VR als unterstützendes Instrument innerhalb des Verkaufsprozesses eingesetzt wird.

Möchten Sie sich heute über die digitalen Trends von morgen informieren? Dann erhalten Sie beim Business Mixer Cologne konkrete Antworten. Sie erfahren, welche erfolgreichen VR-Erlösmodelle es bereits gibt, und wie Sie diese gewinnbringend in Ihr Unternehmen einbinden.

Mit dabei sind u. a. : 1. FC Köln, ANIMA RES, Cologne Game Lab, Fraunhofer Fit, headtrip immersive media, Mercedes-Benz Consulting, Metro Group AG, SAE Institut, Senselab.io, VIRE, WDR Köln.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen,
in virtuelle Welten abzutauchen.

Alle Infos zum Programm entnehmen Sie dem Eventbrite-Link. Eine Anmeldung ist dringend erforderlich.

Mit freundlicher Unterstützung von headtrip immersive media und dem Ersten Deutschen Fachverband für Virtual Reality e.V.

9. E-Book-Konferenz

Der E-Book-Markt bleibt spannend: In den Verlagen ging der Umsatzanteil von E-Books im Vorjahresvergleich leicht zurück. Doch bei den E-Books von Selfpublishern ist die Nachfrage weiterhin ungebrochen. Immer häufiger liefern sie Verlagen sogar den Stoff für ihre nächsten Printbestseller. Und immer neue Player wollen mit Angeboten – vom Leseproben-Tracking bis hin zur Entwicklung von Metadatenschnittstellen ­– vom E-Book-Business profitieren. E-Book-Publisher können heute auf so viele Tools und Lösungen zurückgreifen wie nie, um ihr E-Book-Angebot zu optimieren. Doch wie können Verlage hier den Überblick behalten und mit welcher Strategie bleibt ihr E-Book-Business erfolgreich?