Anja Sopic im Programm:

state of DESIGN, BERLIN 2017

ÖFFNUNGSZEITEN | OPENING HOURS

1. Juni 11:00-20:00 UHR / 11am—8pm
2. Juni 11:00-22:00 UHR / 11am—10pm
3. Juni 11:00-20:00 UHR / 11am—8pm
4. Juni 11:00-17:00 UHR / 11am—5pm

BERLIN DESIGN NIGHT: Freitag, 2. Juni, 20:00 Uhr – Open End / 8pm—open end

Startschuß für das führende Design-Event der Hauptstadt

Die zweite Auflage des jährlichen state of DESIGN, BERLIN Festivals findet vom 1.-4. Juni im Vollgutlager der Alten Kindl Brauerei in Neukölln statt. Mit einem diversen Programm aus Ausstellungen, Talks, einem Filmtag u.a. thematisiert das Festival auch diesmal wieder die Zukunft des Designs, indem es Crossover zwischen den schnell wachsenden Feldern der Branche wie Produktdesign, Industrialdesign, experimentellem, kritischem und Social Design schafft. Allem voran aber wird es eine viertägige Plattform für alle Designinteressierten, auf der man nationale wie internationale Designer und Fachleute treffen und sich austauschen kann, im ungezwungenen Rahmen, von Angesicht zu Angesicht in einer für Berlin typischen, formlosen Art. Eine Veranstaltung, die also ganz ernsthaft Spaß machen wird.

Im behutsam sanierten VOLLGUTLAGER der Alten Kindl Brauerei – allein das Geb- äude ist eine Entdeckung wert – stehen zwei Ausstellungen im Zentrum des Festivals:

Auf der einen Seite ALLES NEU — NIEUWE GERMAN GESTALTUNG #006: Die sechste Auflage der inzwischen bekannten Wanderausstellung, die jedes Mal eine neue Auswahl neuesten und besten Designs aus Deutschland hervorhebt. Und das in einem einzigartigem Mix aus Tradition und Experimentellem.

Auf der anderen Seite TOTAL CHANGE — NIEUWE GLOBAL GESTALTUNG #001, hier wird das neueste auf weltweiter Ebene hervorgehoben: an der Spitze steht: ‘Five Years After: How Sustainable was my Sustainability?’, ein Projekt auf der Spur von 100 Projekten, die Max Borka und Mapping the Design World vor fünf Jahren zusammengetragen haben in ‘Form Follows Foco’, einer Pionierausstellung und Publikation, die einen weltweiten Einblick in das rasant wachsende Social Design.

Mehrere zusätzliche Präsentationen komplettieren diese internationale Plattform. Wie bereits in der ersten Ausgabe des Festivals wird auch hier der Fokus auf Ländern liegen, die nicht den Ruf eines Designzentrums genießen, wie z.B. die Baltischen Staaten, Libanon und Flandern.

State of DESIGN, BERLIN 2017 wird durch begleitende Talks, Debatten, einem Symposium, Workshops, Führungen und anderen Veranstaltungen wie den Filmtag mehr als nur ein Showcase sein.

Zum ersten Mal findet auch die state of DESIGN, BERLIN Night statt, und die neue Lokation bietet so viele Perspektiven, die auch während des Symposiums erörtert werden. “Das Thema wird heiß,” versprechen die Organisatoren. Ein kleiner Katalog, der gleichzeitig als Ticket und Guide dient wird an alle Besucher ausgegeben.

Weitere Details werden im Zuge der weiteren Vorbereitungen über die state of DESIGN, BERLIN Webseite, via Newsletter und der Facebook-Seite bekannt gegeben.