Abgeholt – ein Text zur Gastfreundschaft von Anne Matuschek

Ich mag es abgeholt zu werden.

Beim Reisen verzichte ich meist auf unnötigen Ballast und Luxus, schlafe auf Sofas, in Hütten oder auch mal unter freiem Himmel. Ich brauche kaum Kontakt zu anderen Menschen, aber ab und zu genieße ich es, an einem Platz anzukommen, an dem ein mir vertrauter Mensch wartet. Martin lernte ich kennen, als er eine Woche in Berlin verbrachte und nach einem kurzen Lunch sowie fünf Monaten Austausch auf Facebook lud er mich zu sich nach Schweden ein. Ich packte meinen Koffer und stieg in den nächsten Fernbus, zu einem Menschen, den ich bis dahin nur kurz gesehen hatte. Wir tranken Berliner Pfefferminzlikör auf seiner Couch, aßen Walanderkuchen in Ystad und plapperten uns vier Tage aneinander fest. Seitdem war ich viele Male dort und obwohl ich mich in Malmö inzwischen mehr als gut auskenne, schafft es Martin immer, mich vom Bahnhof abzuholen. Er sagt, er tut das, weil er weiß, dass ich es mag.

Aus einem zufälligen Treffen ist eine enge Freundschaft geworden, die nur entstehen konnte, weil er seine Tür öffnete und ich mich getraut habe, hinein zu gehen.

Foto: (c) Anne Matuschek

 

Anne Matuschek ist Couchsurferin und lebt in Berlin. Sie steckt ihre Nase gern aus Baumzelten und in Pfefferminzfelder.

*

Mit #orbanismgastfreundschaft, einem Blog- und Gratis-E-Book-Projekt wollen wir vorsätzlich positive Bilder, Gedanken und Vorstellungen in die Welt und zum Zirkulieren bringen. Wir hoffen, es so wieder plausibler zu machen, dass es zum Menschsein gehört, anderen Freundlichkeit entgegen zu bringen und ihnen in Notsituationen auch Schutz zu gewähren.

Wir laden euch herzlich ein, uns – am liebsten bis zum 10. April – weitere Texte zum Thema selbst erlebte Gastfreundschaft (Umfang bis 3.000 Zeichen, kann aber auch ganz kurz sein) zu schicken, die wir bloggen und in einer Anthologie bei Orbanism Publishing veröffentlichen dürfen. Wenn Letzteres, etwa aufgrund von Buchverträgen, nicht möglich ist, können wir Texte gern auch nur bloggen. Bitte Text mit Ein-Satz-Bio in der 3. Person, dazu optional ein Link zu eigenem Herzensprojekt, gern auch ein passendes Foto, bei dem ihr die Rechte besitzt, per Mail an Christiane Frohmann, cf AT orbanism DOT com, senden. – Wir möchten die Rechte an den Texten und ggf. Bildern nicht exklusiv, bitte achtet aber darauf, dass ihr spätere Nutzer auf unser Nutzungsrecht hinweist. Bitte keine Texte unter Pseudonym einreichen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.